Tag-Archiv | Urlaub

Familienurlaub Rhön Park Hotel

Wir hatten einen wunderschönen Familienurlaub im Rhön Park Hotel.
Wenn wir in den Urlaub fahren, dann ist es bei mir oft so, dass ich viel von der Umgebung kennen lernen möchte.

Dieser Urlaub war komplett anders. Wir haben das Hotel nur für Spaziergänge oder zum rodeln verlassen und ansonsten waren wir dort gut beschäftigt.

Wir hatten ein Hotelzimmer mit Balkon, auf dem sich ein echt cooler Eiszapfen befand.
Vor dem Hotel gab es direkt viele Möglichkeiten zu rodeln. Das Mäusekind hat dazu noch nicht so viel Ausdauer, aber er fand es auch cool, wenn der Papi dann mal alleine den Berg runter gedüst ist. Den Schlitten haben wir uns direkt im Hotel ausgeliehen.

Neben dem rodeln, kann man zum Beispiel auch schön zum Tiergehege spazieren.
Ausserdem gibt es viele Möglichkeiten um Ski zu fahren. Was jetzt nicht wirklich was für uns ist. Aber, natürlich haben dies viele Hotelgäste genutzt.


Unsere Verpflegung bestand aus Halbpension für die Eltern und all inklusive für das Mäusekind. So hatten wir es selbst auch noch nicht gekannt, waren aber am Ende ganz zufrieden damit. Das all inklusive für das Mäusekind beinhaltete noch zusätzlich ein warmes Mittagessen sowie ganztags Getränke. Hier bekam er beim einchecken eine kleine Trinkflasche und konnte diese am Getränkeautomat regelmässig füllen.

An einem Nachmittag waren wir im Rudis Abenteuerland unterwegs. Der Indoorspielplatz ist ebenfalls direkt neben dem Hotel und ist gut zu Fuß erreichbar.


Die anderen drei Nachmittage verbrachten wir im hauseigenen Erlebnisbad. Das war der Traum für´s Mäusekind. Toben, planschen und ganz viel rutschen.

Als unser Eiszapfen dünner wurde und langsam vor sich hin schmilzt, war auch unser Urlaub langsam zu Ende.


Auf dem nach Hause Weg, ging es für uns noch ins Meeresaquarium Zella-Mehlis.
Ganz beeindruckend, für das Mäusekind, waren hier die Haie.
Aber auch die Krokodile und alle anderen Fische bestaunte er. Nach einem leckeren Mittagessen ging es dann weiter nach Hause.


Dann war unser Urlaub leider schon wieder vorbei und wir freuen uns auf unser nächstes Reiseziel.

Liebe Grüße 
eure RolliMami 

Advertisements

64. Wochenendpost mit unserem Kurzurlaub in Limburg

Tante, Onkel und 3 Cousinen vom Mäusekind leben in Hessen und so ist es für uns auch selbstverständlich dort immer Mal einen kleinen Kurzlaub zu verbringen.

Am Samstag sind wir vormittags angereist und haben noch schön gemeinsam gefrühstückt. Während das Mäusekind Mittagsschlaf hielt, fuhr ich mit meiner Schwägerin und 2 meiner Nichten einkaufen. Nach dem Kaffee schnappte ich mir dann alle Mäuse und verbrachte mit ihnen eine schöne Spielplatzzeit.
Am Wetter merkte man das nun auch der Herbst angekommen ist.

img_1724
Der Sonntag startete für uns ruhig. Für andere eher nicht, denn es gab einen Flohmarkt für Kindersachen, wo meine Schwägerin mit Kleidung und Spielzeug verkaufte. Wir besuchten natürlich auch diesen Flohmarkt. Das Mäusekind war sehr erfolgreich beim einkaufen. Denn Traktoren sieht er, verliebt sich und dann müssen sie mit, dass geht selbstverständlich nicht immer, aber für günstige Flohmarktpreise kann man das schon Mal erlauben.
Am Nachmittag verbrachten wir wieder eine schöne Zeit auf dem Spielplatz. Anschließend zeigte der Patenonkel dem Mäusekind alle Feuerwehrautos der Freiwilligen Feuerwehr.
Mit dem Papa durfte er sogar in den Autos sitzen und auch die Cousinen, waren mit voller Begeisterung mit dabei.
Der Rest des Tages klang gemütlich beim spielen, baden, erzählen und leckerem Essen aus.


Unsere Familie hatte leider kein Urlaub. So waren wir Drei am Montag allein unterwegs und hatten eine schöne Familienzeit im Opel Zoo.
Das Mäusekind liebt es Tiere gucken zu gehen. Und wenn er sie dann noch füttern darf, dann ist die Welt in bester Ordnung. Im Opel Zoo hat man die Möglichkeit am Eingang Möhren in kleinen Tüten verpackt zum verfüttern zu kaufen. Damit haben wir unserem Mäusekind eine große Freude gemacht. Bereits zum Beginn kamen wir an den Ziegen nicht weiter, weil er sich so freute wie sie die Möhren frassen.

Schaut euch einfach unsere Bilder an und seht was wir tolles erleben durften.

So viele Tiere gibt es zu schauen. Das Mäusekind war fast nur zu Fuß unterwegs. Den Wagen fahren wir wohl langsam als Transportmittel für all die anderen Dinge mit.

Das war ein cooler Elefant, der wollte auch Möhren haben und weil er eigentlich zu weit weg war von uns, machte er sein Maul auf um die Möhren zu fangen.

Und zum Schluss gibt es ja noch die tollen Spielplätze und das Federauto hat es dem Mäusekind besonders angetan. Da hätten wir eigentlich niemals den Zoo verlassen dürfen.

Die Limburger Innenstadt ist ein Besuch immer wert, deshalb ging es für uns Drei am Dienstag direkt dahin.

Wir bummelten durch die Altstadt direkt zum Dom. Da wir dort noch nie drinnen waren, nutzen wir die Gelegenheit. Das Mäusekind fand es im Dom klasse. Die Akustik probierte er aus, in dem er die ganze Zeit gesungen hat. Eine Frau sagte zu ihm  „ein kleiner Sänger“. Uns gefiel der Dom ebenfalls sehr gut.

Anschließend ging es durch die Altstadt zurück. Die kleinen Gassen sind wirklich sehr niedlich und auch die Geschäfte so liebevoll eingerichtet. Das gefällt mir ja immer ganz besonders gut.

Das Mäusekind fand an unserem Stadtbesuch glaub ich am allerbesten die Rutsche im Spielzeuggeschäft. Und das er ein Traktor Buch bekommen hat.

Der Mittwoch war unser Abreisetag. Wir fuhren nicht direkt nach Hause. Sondern unser Papi zeigte uns noch Oberaula. Hier hat er 15 Jahre gewohnt und seine Kindheit verbracht.
Es war schön, auch dafür mal Zeit gefunden zu haben und jetzt eine bessere Vorstellung zu haben, wie er aufgewachsen ist.
Nachdem wir dort noch sehr sehr lecker essen waren, ging es nach Hause.

Ich hoffe euch gefällt unser kleiner Urlaubsbericht. Gern dürft ihr uns ein Kommentar da lassen und / oder bei Facebook und Instagram folgen. Hier halten wir euch immer zeitnah auf dem Laufenden was gerade bei uns passiert.

Liebe Grüße 
eure RolliMami 

 

Urlaubstagebuch Seepark Auenhain / Markleeberg

Unseren Sommerurlaub konnten wir, mit 2 befreundeten Familien, im Seepark Auenhain geniessen. Hier hatten wir ein tolles Ferienhaus für 6 Person für 1 Woche gebucht.
Ganz nah am Markleeberger See genossen wir die Zeit.


Kurz vor der Abfahrt zu Hause, hatte unser Mäusekind Fieber. Also, suchten wir noch den Kinderarzt auf und waren froh das unsere Anreise nicht mehrere Stunden andauerte.
Der kleine Infekt gab sich aber ganz schnell und das Mäusekind konnte am nächsten Tag schon fast wieder fit den Urlaub geniessen.

1.Tag

Nach der Anreise erkundeten wir erstmal die Umgebung und schauten wo das Wasser ist.

Nachdem der Einkauf für das Ferienhaus erledigt ist, gingen wir alle zusammen direkt an den Strand. Und am Abend wurde lecker gegrillt.

2.Tag

Vormittags genossen wir ganz in Ruhe unseren Urlaub. Die Jungs (das Mäusekind und sein gleichaltriger Kumpel) entdecken die Umgebung. Gegenüber unseres Ferienhauses befand sich das Spielhaus, welches wir kostenfrei nutzen konnten. Hier wurde natürlich gleich mal drin, wie auch draussen gespielt.


Am Nachmittag gingen wir an den Strand. Der Papi hüpft mit ins Wasser. Die Mami und das Mäusekind bevorzugten doch lieber im Sand zu spielen.

3. Tag

Wir besuchten den Modellbaupark. Dieser befand sich nur 2 Straßen weiter wie unser Feriendorf. Eine Fahrt mit der Großgartenbahnen bespannt mit Elektrolok bereitete Klein- und Groß viel Freude.

Nach dem Mittagsschlaf ging es wieder an den See. Bei so tollen Urlaubswetter haben wir diesen in vollen Zügen genossen.

Anschließend ging es schick, im Restaurant Seeperle, essen.

Am Abend waren wir noch lange, bei schönstem Wetter, draussen. Das Mäusekind hat sich mit der Mami sogar noch den wunderschönen Sonnenuntergang am See angeschaut.
Dahin haben wir Beide einen kleinen Spaziergang mit dem Bobby Car gemacht, dass gefiel ihm ganz besonders gut.

4. Tag

Nach dem Frühstück ging es Schiff fahren. Wir liefen von dem Feriendorf ungefähr 2,5 km um den See. In Markleeberg angekommen, gab es erst mal eine leckeres Fischbrötchen. Von dort aus fuhren wir dann mit dem Schiff wieder zurück und stiegen am Kanupark aus, um uns auch diesen noch anzuschauen.


Leider war er jedoch ausser Betrieb und wir konnten uns die Anlage nur so anschauen.
Nach Rücksprache mit der Frau an der Information sollte am Nachmittag ein Training statt finden. So liefen wir erneut, nach dem Mittagsschlaf, im starken Regen zum Kanupark um dann heraus zu finden, dass dieses Training kurzfristig abgesagt wurde.
Da wir aus allem etwas positives machen, gingen wir einfach dort direkt schön Kaffee trinken und anschließend noch auf den Spielplatz.

5. Tag

Im Wildpark Leipzig verbrachten wir unseren Vormittag des fünften Tages.
Es war herrlich. Alle von uns schlenderten gemütlich durch den Park, beobachteten die Tiere und hatten viel Spaß beim füttern.
Das Mäusekind war total beeindruckt von den Schneeeulen, bei denen wäre er gern ewig stehen geblieben.
Bevor es nach Hause ging, haben wir noch schön in der kleinen Gaststätte im Wildpark gegessen.

Ein kurzer Mittagsschlaf im Auto reichte für die Kinder um wieder fit für den Strand zu sein. Der Tag war wirklich herrlich warm und das sollte man am See natürlich geniessen.
Das Mäusekind traute sich mit dem Papi sogar kurz ins Wasser. Das matschen am Rand fand er aber sichtlich spannender und wollte da auch gar nicht mehr weg.

Mami und Papi ganz gemütlich auf der Terrasse, wenn das Baby auch im Urlaub mal relativ pünktlich ins Bett geht.

6. Tag 

Kaum zu glauben, auch in unserem Urlaub war das Wetter mal recht ungemütlich.
Da wir keine Lust hatten im Regen irgendwo hinzulaufen, fuhren wir spontan ins
Nova Eventis zum shoppen.
Hier hatte das Mäusekind sogar noch die Gelegenheit sein Urlaubsgeld von den Großeltern auszugeben. Fast hätten wir es wieder mit nach Hause nehmen müssen 😉
Schnell stand fest es wird sicherlich ein Traktor werden. Wir haben auch schon einen ausgesucht, bis wir an das Regal kamen, wo die John Deere Traktoren standen.
Hier lies er alles fallen und wollte nur noch diesen einen grünen großen Traktor haben.
Das ganze Spielzeuggeschäft wurde er nicht mehr losgelassen und eigenständig bis zur Kasse getragen. Ausser, als er sich spontan mal noch ins Regal auf den Elektrotraktor setzen musste, da konnte er ihn mal kurz in seinen Wagen ablegen.
Nachdem wir gut geshoppt, lecker gegessen und viel gesehen haben, ging es glücklich mit leckeren frischen Donuts wieder zurück ins Ferienhaus.

7. Tag 

Unser letzter kompletter Urlaubstag, denn den nächsten Tag ging es wieder nach Hause.
Wir liefen zum Bergbau-Technik-Park und schauten uns die Großgeräte aus dem ehemaligen Großtagebau Espenhain an.
Auf dem Rückweg machten wir nochmal halt im Kanupark. Heute konnten wir uns diesen in Action anschauen. Das war wirklich echt spannend und auch witzig sehen zu können, wie andere ihren Spaß im Wasser hatten.

Nachmittags haben wir für die Jungs extra nochmal zwei Traktoren kostenlos im Spielhaus ausgeliehen. Da haben die Kinderaugen geleuchtet.

IMG_1547
Am Abend bin ich nochmal zum See „gerollert“ um ein paar Fotos vom Sonnenuntergang mit nach Hause nehmen zu können.


Und mit diesen möchte ich nun auch unseren Urlaubsbericht beenden. Ich hoffe es hat euch Spaß gemacht ihn zu lesen. Ich freu mich über eure Kommentare und Likes.

Liebe Grüße 
eure RolliMami 

54. Wochenendpost

So kurz bevor wir in den Urlaub düsen, möchte ich euch noch unser Wochenende hier lassen.

Die Hitze vom Donnerstag blieb uns am Freitag ja treu. Wir fanden es auch gar nicht schlimm. Zuerst hatten wir Besuch von meiner Nichte zum Frühstück. Das gab es dann schon im Garten anschließend durfte das Mäusekind in sein Planschbecken zum planschen hüpfen.
Ich genoss die Zeit total mit ihm dann allein im Garten. Wir hatten ganz viel Zeit zum spielen, planschen, matschen und auf die Decke kuscheln, natürlich mit dem Lieblingsbuch.


Nachmittags war dann sein kleiner Kumpel mit seiner Mami da. Ein herrliches Bild, die zwei Jungs immer zusammen beobachten zu können. Ich bin so froh, dass es auch in so frühen Alter schon Kinder gibt, die ähnlich ticken und sich so gut ergänzen. Und wenn die Mami´s sich dann noch gut zusammen verstehen, dann ist die Welt perfekt.

Ein Besuch geht, der andere Besuch darf sich auf ein gegrilltes Abendbrot mit und bei uns freuen. Auch hier hatten wir eine schöne Zeit, die viel zu schnell vorbei ging. Denn heute sollten die Glocken das erste Mal läuten und somit besuchten wir alle zusammen die Johannisandacht.
Das Mäusekind unterhielt die Gottesdienstbesucher recht gut, in dem er bei jeder Sprech- oder Liedpause laut „ALLE“ sagte. Und ich sage euch, er ließ keine Pause aus!

Der Samstagvormittag war recht ruhig. Langsam habe ich begonnen, die Wäsche nach Wichtigkeit zu sortieren, was wir dringend für den Urlaub noch waschen mussten.
Das Mäusekind wanderte immer mal zwischen der Tante und mir im Haus umher, dass gefällt ihm ja eh meist recht gut.


Unser Papi hatte Geburtstag und nachdem er von seinem Dienst nach Hause kam. Haben wir ihn ein bisschen beschenkt. Den Tag selbst feierten wir bei uns nicht, sondern sind direkt auf die Geburtstagsfeier vom Mäusekind seiner Patentante gegangen.


Hier hatten wir einen tollen Nachmittag. Auch wenn es mit einem recht starken Regen alles begann und wir deshalb das Kaffeetrinken etwas verspätet einnehmen konnten.
Meine Schwester schickte mir Fotos von unserer Gartenecke und fragte ob sie jetzt Reis anbauen darf.


Kindergottesdienst hielt ich am Sonntagvormittag. Anschließend ging es nach Hause und wir freuten uns sehr, dass der Papi seinen letzten Dienst geschafft hat und wir jetzt 2 Wochen Papazeit geniessen können.
Nach dem Mittagessen was er bereits aufgegessen hatte, naschte er die Nudeln aus dem Topf weiter.

Der Sonntag gestaltete sich sehr damit, dass wir Koffer packten, der Papi das Auto Urlaubsbereit machte und meinen Rolli putze.
Unser Mäusekind wollte zwischendrin sein Spielzeug schon wieder mal ausräumen, aber so prinzipiell funktionierte heute alles super. Das behauptet sicher auch die Deutsche Mannschaft, nachdem sie mit 3:0 gewonnen haben. Aus Zeitgründen haben wir das Spiel auf dem Handy während des Abendbrotes geschaut.

Die tolle Kosmetiktasche gehört unserem Mäusekind, hier seht ihr die Rückseite, auf der Vorderseite steht nämlich der Name. Wir nehmen sie immer mit und sie verstaut alles was der kleine Herr so benötigt. Genäht wurde die Tasche von kleinestragbares.

Wir verabschieden uns jetzt in den Urlaub und freuen uns euch viele schöne Eindrücke berichten zu können.

Folgt uns unbedingt auf Instagram und Facebook, hier zeigen wir euch viele schöne Bilder in unserem Alltag (oder jetzt aus dem Urlaub)!

Eure RolliMami

Urlaubstagebuch Bergen / Chiemgau

Wir haben einen großen Familienurlaub erleben dürfen. Und es war eine tolle Zeit.
Mit dabei waren meine Schwester und mein Schwager, mit ihren 3 erwachsenen Mädels inklusiv 1 (fast) Schwiegersohn und natürlich wir drei.

Unser Urlaubsziel war Bergen im Chiemgau. Wir selber besuchten den Bauernhof „beim Aubauern“ das dritte Mal und meine Schwester fahren bereits seit 17 Jahren regelmässig dort hin. Wer sich genauer dafür interessiert, schaut einfach mal hier vorbei.

Am Anreisetag passierte nicht mehr viel. Wir bezogen die Ferienwohnungen, besuchten die Tiere auf dem Hof, kochten was leckeres und genossen den gemütlichen Abend, mit großer Vorfreude auf die kommenden Tage.

1. Tag
Begrüßten wir erst einmal die nahe Umgebung mit einem schönen sonnigen Spaziergang.

Schauen natürlich bei den Kälbchen vorbei und schlürfen ein Cappuccino auf dem Balkon.

Während das Mäusekind schlief und ich die Zeit auf dem Balkon verbrachte,
erkundete der Rest den Pattenberg und Höhlen die so weit oben waren, dass sie sogar schon an dem ersten Schnee vorbei kamen.

Am Abend gingen wir alle, beim Gasthof zum Ott, lecker essen.

2. Tag
Dummerweise ging der E-Rolli nicht richtig und war auch noch in seinem langsamen Schildkrötenmodus  (hier fährt er noch 1km) eingestellt.
Somit suchte unser Papi und mein Schwager erst einmal ein Sanitätshaus auf. Hier wurde uns glücklicherweise gut geholfen und der Rolli war im ganzen Urlaub einsatzbereit.
Während sie warteten schauten sie sich schon mal nach alternativen um *grins*

Auf ging es zur Besichtigung der Adelholzener Getränkefabrik und
zum Käse kaufen ins Landkaufhaus.
Beides ist schon Tradition, wenn wir hier sind.

Nachmittags stand bei meinen Nichten Reiten auf dem Programm.
Da wird alles andere hinten dran gestellt 😉 was auch vollkommen ok ist.
Wir gehen in der Zeit ein bisschen spazieren und erkunden den Hof.


3. Tag
Meine Nichte und ihr Freund besuchen heute München.
Der Rest der Familie vergnügt sich im Märchen-Erlebnispark Marquartstein.

Das Mäusekind konnte hier schon viel mitmachen. Zum Beispiel Karussell fahren. Es dreht sich nämlich nur, wenn jemand, links davon, auf dem Laufband läuft. Witzig oder?

IMG_0019

Während meine Schwester und ihre 2 Töchter, über Mittag, ein paar Wege in der Stadt erledigten versuchte ich das Mäusekind zum schlafen zu überreden.
Es gelang allerdings erst, als wir es in den Wagen legten und auch spazieren gingen… und hupps… was lief uns denn da über den Weg? Ein Eis… na was für ein Zufall 😉

IMG_1141
Am Nachmittag wanderten wir noch ein bisschen durch das wunderschöne Weißachtal.

4. Tag
Meine Nichte feierte ihren 16. Geburtstag – Happy Birthday meine Maus – DU BIST TOLL !!!

IMG_1147

Nach dem Frühstück, ging es für alle auf den Hochfelln.
Das Mäusekind hatte keine Angst beim Seilbahn fahren. Und fand die ca. 40 cm Schnee ganz oben auf dem Gipfel in 1675m toll. Endlich mal richtig im Schnee spielen.

Es war strahlender Sonnenschein und die Aussicht ein mega Traum.

Durch 40cm Schnee ist es nicht so einfach im Rolli auf dem Gipfel zu kommen. Aber, auf meine Männer ist Verlass! Sie haben mich einfach rückwärts gezogen, es war sehr kraftaufreibend für sie, aber sie wollten das ich mitkomme und ich muss sagen, auch ich habe echt geschwitzt und gezittert, es war eine etwas abenteuerliche Fahrt.
Die Aussicht da oben, war aber ein wundervoller Lohn und wir konnten die Sonne lang geniessen ohne sehr zu frieren.

Meine Schwester, das Mäusekind und ich fuhren mit der Seilbahn wieder bis ganz runter. Der Rest stieg an der Mittelstation aus und ging den Abstieg von da an zu Fuß.
Sonst sind sie immer vom Gipfel bis zur Mittelstation gelaufen. Dafür lag aber dieses Jahr noch zu viel Schnee. Selbst die Skipiste war noch geöffnet.

Am Nachmittag gab es bei ca. 25 Grad und sonnigsten Wetter Geburtstagstorte draussen zu essen. Anschließend gingen alle, ausser wir drei, Minigolf spielen.
Wir verbrachten die Zeit mit dem Mäusekind auf dem Hof. So konnte er auch mal ganz intensiv alles und jede Ecke hier erkunden. Was ihm sichtlich viel Spaß bereitete.
Sogar den Traktor haben wir eine ganze Weile beobachtet.

Am Abend gab ging es für uns alle noch einmal zum Ott essen, denn schließlich hatten wir heute ein Grund zu feiern.

5. Tag
Nun geht es noch an den Chiemsee. Hier war es jedoch wahnsinnig windig, dass man es gar nicht so richtig geniessen konnte. Aber, Wasser ist immer toll. Das Mäusekind erkundete sogar mit Papi, Cousine und ihren Freund den Spielplatz.

Weiter ging es nach Prien. Und auf die Maisalm. Leider hatte die Gaststätte hier geschlossen und wir konnten keinen leckeren Kaierschmarn und keine Käsespätzle essen.

Am Nachmittag sind nicht nur meine Nichten geritten, sondern auch das Mäusekind durfte seine erste Reitstunde nehmen.
Auf der Momo, die schon 24 Jahre ist. Das Mäusekind war schon sehr stolz. Es sah´s ganz brav, während die Hofbesitzerin eine schöne Runde mit ihm lief.

IMG_1153

6. Tag
Bevor es wieder nach Hause ging, wurde ein Zwischenstop bei der Tante von unserem Papi eingelegt.
Denn diese hat ein Ferienhaus in Bergen und wir sind jeden Tag mindestens einmal daran vorbei gelaufen. Wussten jedoch nicht wo dieses Ferienhaus ist, noch das sie ebenfalls gerade dort sind. Durch Zufall und Facebook, erfuhr sie davon, dass wir dort Urlaub machen und rief sofort an, so das wir uns natürlich auch am letzten Tag noch 2 Stunden Zeit nahmen um sie und ihren Mann zu Besuchen.
Das letze Mal haben wir sie vor 3 Jahren gesehen und somit war die Freude groß und auch schön, dass sie unser Mäusekind einmal kennen lernen konnten.

Wir freuen uns nun auf unseren nächsten Urlaub im Sommer und hoffen es hat euch Spaß gemacht, von unserer intensiven Familienzeit zu lesen.

Ganz liebe Grüße 
eure RolliMami 

 

22. Wochenendpost / Kurzurlaub

Heute gibt es einen etwas ausführlichen Wochenendbericht, was auch gleichzeitig unser Kurzurlaub bei der lieben Familie in Hessen war.

Am Donnerstag morgen ging es los, dass Mäusekind hat fast durchgängig die ganze Autofahrt geschlafen und wir waren gegen Mittag schon in Hessen angekommen.

Entdeckt ihr den Regenbogen am Horizont? Ich mag Regenbögen total gern und fotografiere sie meistens wenn ich einen sehe.

IMG_5498Kurze Zeit später, nach unserer Ankunft, kamen schon die Cousinen nach Hause und es wurde gespielt.

IMG_5519

Den restlichen Tag haben wir gemütlich verbracht, Mäusekind, die kleinen Cousinen und unser Papa waren noch eine runde Spazieren, ich durfte mich etwas ausruhen und habe natürlich die Zeit genutzt um mit meiner Schwägerin Neuigkeiten auszutauschen.

Meine zwei Männer kränkelten schon etwas als wir anreisten, mich hat es am Freitag etwas erwischt. Aber, mit kleinen Pausen zwischen drin hab ich es gut überstanden und war eigentlich schon schnell wieder fit.
Die Cousinen waren im Kindergarten und in der Schule, der Onkel vom Mäusekind auf Arbeit und wir haben mit der Tante den Einkauf erledigt. Dann war auch schon Mittag und die drei Mädchen zurück.

Am Nachmittag waren wir mit dem Mäusekind und der kleinsten Cousine spazieren und auf dem Spielplatz.

IMG_0440   IMG_5581

Danach wurde mit der Tut Tut Garage (extra in Pink für Mädchen – is das nicht süß?) gespielt. Die Tut Tut Flitzer und das Zubehör gefällt uns ja sehr gut. Zur Taufe haben wir davon schon die Tut Tut Feuerwehr bekommen und das Mäusekind liebt sie. Hier muss ich aber dazu erwähnen, die Tut Tut Spielsachen sind nur für Eltern mit guten Nerven geeignet, da man wirklich alle Lieder tausend mal hört.

IMG_5571

Samstag waren wir erst in der Stadt shoppen und danach wurde die Zeit gemütlich zu Hause verbracht. Bis auf die zwei Papi´s die hatten einen freien Abend und durften zu einer Grillfeier gehen.

Der Sonntag begann nach dem Frühstück, mit einem Besuch auf dem Flohmarkt für Kindersachen. Hier hat auch meine Schwägerin einiges verkauft. Mäusekind hat auch fleißig mitgeholfen und schon mal geübt wie das funktioniert.

IMG_5592

Zum Abschluss diesen schönen Wochenendes, ging es für alle zusammen am Abend noch zum Chinesen.
Krupuk fand das Mäusekind hier mega lecker und hat das fleißig und ordentlich vernascht.

IMG_5603

Und auch wir waren alle bis obenhin voll als wir nach Hause gingen und das Buffett war soooo mega lecker. Ich hab mich bei den fischigen Sachen durchgefuttert.

IMG_5616 IMG_5615 IMG_5604

Und zum Abschluss ein leckeres Softeis.

IMG_5624

Ja, dass war ein kleiner Ausschnitt von unserem schönen Wochenende. Am Montag sind wir dann ganz entspannt nach Hause gefahren und auch der Rückweg klappt super. Mäusekind hat fast nur geschlafen.

Ich wünsche Euch eine schöne Restwoche !

Liebe Grüße 
Eure RolliMami

erster Urlaub zu Dritt

Lang haben wir uns darauf gefreut, endlich den erste Urlaub zu Dritt verbringen zu dürfen. Nun ging es auch endlich los.

Wir haben ein Hotel gewählt, was nicht zu weit weg von uns ist. Es liegt in der Nähe von Bernburg und ist das Acamed Resort Hotel in Neugattersleben. Laut Homepage soll es ein Erlebnis am See werden, wir sind gespannt.

Los geht´s !

Die Autofahrt mit unserem Mäusekind verläuft wie erwartet super, erst wurde geschlafen und später hat er mit seinen Würfel  gespielt. Der ist wirklich Gold Wert. Mäusekind entdeckt ständig was neues daran und wir haben ihn überall dabei.

Fehn 091175 – Activity-Würfel für unterwegs

Als wir im Hotel ankamen waren wir etwas enttäuscht, dass der Zugang zur Rezeption nicht barrierefrei war. Na gut, drei Stufen bekommen wir den Handrolli hoch, aber alleine würde das nicht funktionieren. Sie haben uns dann eine Tür mit nur einer Stufe gezeigt und uns höflicher weiße auch eine Seitentür geöffnet, die über eine Terrasse führt ohne Stufe.

DSC05510

Unser Zimmer war in einem Nachbarhaus gelegen und auch komplett Rollstuhl geeignet und Tatsache ohne Stufen erreichbar.

DSC05509

Wir haben uns die HP noch vor Ort dazu gebucht, da weit und breit es nicht wirklich noch eine andere Möglichkeit für ein Abendbrot gab und wir wollten dann auch lieber abends mit dem Mäusekind vor Ort sein. Na ja, es gab jeden Abend in Drei-Gänge-Menü. Grundsätzlich keine schlechte Sache, wir bevorzugen doch lieber ein Buffett. Die Auswahl der Speisen war für uns eher langweilig. Da wir die Gerichte auch immer selbst zu Hause kochen. Lecker war es, da kann man nix sagen.
Wir haben das den Mädels vom Service auch mal freundlich mitgeteilt. Nicht das ihr denkt, wir meckern nur hinterher 😉

DSC05341 DSC05343

Am Freitag sind wir dann direkt mal zum bummeln nach Magdeburg gefahren. Und im Alex waren wir essen. Sehr niedliche Situation. Ich habe darum gebeten, dass uns der Brei vom Mäusekind erwärmt wird und dann haben die ihn Tatsache ganz fein in einem Schälchen serviert. Das war das erste mal, dass unser Mäusekind unterwegs Brei bekommen hat, aber es ging besser wie erwartet.

DSC05357IMG_0102

3D Fotoausstellung im Allee-Center in Magdeburg.

DSC05356 DSC05355

Samstag sind wir zuerst nach Bernburg in den Tiergarten gefahren. Wir waren total positiv überrascht, der Tiergarten war so sauber und ordentlich mit viel Liebe angelegt und gepflegt. Das Wetter war leider sehr nass von oben, aber wir haben tapfer durchgehalten und Mäusekind durfte zwischenzeitlich sogar zu Papa unter die regenfeste Jacke schlüpfen um auch Tiere gucken zu können. Am interessantesten fand er die Waldhunde.

IMG_0107  IMG_0109IMG_0108

Nach unseren Tiergartenbesuch, wollten wir noch nach Bernburg in die Stadt bissl bummeln und was essen. Wir kamen da gegen 12 Uhr an und es schloss ein Geschäft nach dem anderen. Kein richtiges Eiscafe oder Restaurant wo wir gemütlich etwas essen konnten. Das war vielleicht merkwürdig, sind wir von uns hier gar nicht gewöhnt. Letztendlich ging es zu Mc Donalds um was zu essen. Den Nachmittag haben wir im Hotel verbracht, mit spazieren gehen und ausruhen.

DSC05519

Es gab einen Inselrundweg den mussten wir auf jedenfall erkunden. Ansonsten hörte unser Weg zum Spazierengehen immer am Eingang des Golfplatzes auf.

DSC05505 DSC05506DSC05500 DSC05497

Sonntag war so schönes Wetter, da sind wir zuerst in den Märchengarten gefahren.

DSC05423 DSC05427 DSC05432 DSC05424 DSC05436

und da wir hier fix durch waren, ging es direkt nochmals bei strahlendem Sonnenschein in den Tiergarten. Mein persönliches Highlite war die Pinguinküste mit Humboldtpinguinen. Hier konnte man direkt bei den Pinguinen am Wasser sitzen und sie ganz nach beobachten. Das war echt herzallerliebst.

DSC05452 DSC05445IMG_0116

Montag ging es dann weiter zur Oma in Sachsen-Anhalt. Hier haben wir Freunde besucht und einfach mal bissl ausgeruht. Es waren noch ein paar schöne Tage.

Donnerstag ging es dann wieder nach Hause. Jetzt waren wir wesentlich länger mit dem Auto unterwegs und waren sehr gespannt wie Mäusekind da mit macht. Und auch hier funktionierte das echt super. Der nächste Urlaub kann also kommen.

Die neuen Anziehsachen füllen den Mäusekind seinen Kleiderschrank nach dem Urlaub. Oben links, die Bestellung von Baby-Markt.de hab ich im Urlaub ausgelöst und sie kam direkt mit uns zu Hause an.

IMG_0133

Ganz liebe Grüße 

Eure RolliMami