Tag-Archiv | Eltern

Urlaubstagebuch Seepark Auenhain / Markleeberg

Unseren Sommerurlaub konnten wir, mit 2 befreundeten Familien, im Seepark Auenhain geniessen. Hier hatten wir ein tolles Ferienhaus für 6 Person für 1 Woche gebucht.
Ganz nah am Markleeberger See genossen wir die Zeit.


Kurz vor der Abfahrt zu Hause, hatte unser Mäusekind Fieber. Also, suchten wir noch den Kinderarzt auf und waren froh das unsere Anreise nicht mehrere Stunden andauerte.
Der kleine Infekt gab sich aber ganz schnell und das Mäusekind konnte am nächsten Tag schon fast wieder fit den Urlaub geniessen.

1.Tag

Nach der Anreise erkundeten wir erstmal die Umgebung und schauten wo das Wasser ist.

Nachdem der Einkauf für das Ferienhaus erledigt ist, gingen wir alle zusammen direkt an den Strand. Und am Abend wurde lecker gegrillt.

2.Tag

Vormittags genossen wir ganz in Ruhe unseren Urlaub. Die Jungs (das Mäusekind und sein gleichaltriger Kumpel) entdecken die Umgebung. Gegenüber unseres Ferienhauses befand sich das Spielhaus, welches wir kostenfrei nutzen konnten. Hier wurde natürlich gleich mal drin, wie auch draussen gespielt.


Am Nachmittag gingen wir an den Strand. Der Papi hüpft mit ins Wasser. Die Mami und das Mäusekind bevorzugten doch lieber im Sand zu spielen.

3. Tag

Wir besuchten den Modellbaupark. Dieser befand sich nur 2 Straßen weiter wie unser Feriendorf. Eine Fahrt mit der Großgartenbahnen bespannt mit Elektrolok bereitete Klein- und Groß viel Freude.

Nach dem Mittagsschlaf ging es wieder an den See. Bei so tollen Urlaubswetter haben wir diesen in vollen Zügen genossen.

Anschließend ging es schick, im Restaurant Seeperle, essen.

Am Abend waren wir noch lange, bei schönstem Wetter, draussen. Das Mäusekind hat sich mit der Mami sogar noch den wunderschönen Sonnenuntergang am See angeschaut.
Dahin haben wir Beide einen kleinen Spaziergang mit dem Bobby Car gemacht, dass gefiel ihm ganz besonders gut.

4. Tag

Nach dem Frühstück ging es Schiff fahren. Wir liefen von dem Feriendorf ungefähr 2,5 km um den See. In Markleeberg angekommen, gab es erst mal eine leckeres Fischbrötchen. Von dort aus fuhren wir dann mit dem Schiff wieder zurück und stiegen am Kanupark aus, um uns auch diesen noch anzuschauen.


Leider war er jedoch ausser Betrieb und wir konnten uns die Anlage nur so anschauen.
Nach Rücksprache mit der Frau an der Information sollte am Nachmittag ein Training statt finden. So liefen wir erneut, nach dem Mittagsschlaf, im starken Regen zum Kanupark um dann heraus zu finden, dass dieses Training kurzfristig abgesagt wurde.
Da wir aus allem etwas positives machen, gingen wir einfach dort direkt schön Kaffee trinken und anschließend noch auf den Spielplatz.

5. Tag

Im Wildpark Leipzig verbrachten wir unseren Vormittag des fünften Tages.
Es war herrlich. Alle von uns schlenderten gemütlich durch den Park, beobachteten die Tiere und hatten viel Spaß beim füttern.
Das Mäusekind war total beeindruckt von den Schneeeulen, bei denen wäre er gern ewig stehen geblieben.
Bevor es nach Hause ging, haben wir noch schön in der kleinen Gaststätte im Wildpark gegessen.

Ein kurzer Mittagsschlaf im Auto reichte für die Kinder um wieder fit für den Strand zu sein. Der Tag war wirklich herrlich warm und das sollte man am See natürlich geniessen.
Das Mäusekind traute sich mit dem Papi sogar kurz ins Wasser. Das matschen am Rand fand er aber sichtlich spannender und wollte da auch gar nicht mehr weg.

Mami und Papi ganz gemütlich auf der Terrasse, wenn das Baby auch im Urlaub mal relativ pünktlich ins Bett geht.

6. Tag 

Kaum zu glauben, auch in unserem Urlaub war das Wetter mal recht ungemütlich.
Da wir keine Lust hatten im Regen irgendwo hinzulaufen, fuhren wir spontan ins
Nova Eventis zum shoppen.
Hier hatte das Mäusekind sogar noch die Gelegenheit sein Urlaubsgeld von den Großeltern auszugeben. Fast hätten wir es wieder mit nach Hause nehmen müssen 😉
Schnell stand fest es wird sicherlich ein Traktor werden. Wir haben auch schon einen ausgesucht, bis wir an das Regal kamen, wo die John Deere Traktoren standen.
Hier lies er alles fallen und wollte nur noch diesen einen grünen großen Traktor haben.
Das ganze Spielzeuggeschäft wurde er nicht mehr losgelassen und eigenständig bis zur Kasse getragen. Ausser, als er sich spontan mal noch ins Regal auf den Elektrotraktor setzen musste, da konnte er ihn mal kurz in seinen Wagen ablegen.
Nachdem wir gut geshoppt, lecker gegessen und viel gesehen haben, ging es glücklich mit leckeren frischen Donuts wieder zurück ins Ferienhaus.

7. Tag 

Unser letzter kompletter Urlaubstag, denn den nächsten Tag ging es wieder nach Hause.
Wir liefen zum Bergbau-Technik-Park und schauten uns die Großgeräte aus dem ehemaligen Großtagebau Espenhain an.
Auf dem Rückweg machten wir nochmal halt im Kanupark. Heute konnten wir uns diesen in Action anschauen. Das war wirklich echt spannend und auch witzig sehen zu können, wie andere ihren Spaß im Wasser hatten.

Nachmittags haben wir für die Jungs extra nochmal zwei Traktoren kostenlos im Spielhaus ausgeliehen. Da haben die Kinderaugen geleuchtet.

IMG_1547
Am Abend bin ich nochmal zum See „gerollert“ um ein paar Fotos vom Sonnenuntergang mit nach Hause nehmen zu können.


Und mit diesen möchte ich nun auch unseren Urlaubsbericht beenden. Ich hoffe es hat euch Spaß gemacht ihn zu lesen. Ich freu mich über eure Kommentare und Likes.

Liebe Grüße 
eure RolliMami 

55. Wochenendpost

Unser Papi hatte die vergangene Wochen noch Urlaub und so waren wir die ganze Woche noch im Urlaubsmodus. Auch wenn wir nicht mehr verreist waren, hatten wir noch ganz viel schöne Familienzeit. Deshalb war es hier auch noch etwas still, aber ich habe schon einiges für euch wieder in Vorbereitung. Ihr dürft gespannt sein.

IMG_1464

Am Freitagvormittag verbrachten wir die Zeit zu Hause. Das Mäusekind war mit dem Papi im Garten unterwegs und ich widmete mich ein wenig entspannt dem Haushalt.
Nachmittags ging es dann zum Krümelkreis. Als Elterninitiative haben wir da gerade ein tolles Projekt für unseren Spielplatz im Dorf laufen. Ich bin sehr gespannt, wie dieses Projekt am Ende wird.
Zur Zeit haben wir ein ganz großen Traktor-Fan zu Hause. Jeder Traktor wird im Dorf bestaunt und seine 2 Traktoren zu Hause ganz viel bespielt.

IMG_0157

Samstag war wir auch nur nachmittags unterwegs. Denn zum Frühstück hatten wir erst einmal Besuch von unserer Nachbarin. Nach dem Mittagsschlaf, ging es dann spontan, eine Runde in den Wald. Wir sind zum Waldsee spaziert und haben dort Kaffee getrunken. Danach ging es zurück. Das Mäusekind ist ganz viel selbst gelaufen. In den Wagen eingeladen wurden 3 Tannenzapfen und 1 Stock. Ja, kleine Mitbringsel brauchen wir von überall her. 😀

Ein wirklich warmer Sonntag war das an diesem Wochenende. Wir mögen solche warmen Tage ja. Denn da sind wir meist noch mehr draussen, wie sonst schon.
Vormittags spielte das Mäusekind lange mit Oma und Opa, während wir die üblichen Haushaltsdinge erledigten.
Zu dem Foto fällt mir nur ein zu sagen: Nach dem aufräumen -ist vor dem aufräumen!

IMG_1468

Nach dem Mittagessen legten wir alle drei eine richtige Mittagspause ein. Ich nutze die Zeit mit unseren kleinen Schildkröten Patty & Selma das erste Mal auf die Kleewiese zu gehen. Hier setzte ich auch unsere große Luise dazu.
Während die Drei die Wiese erkundeten und fraßen, schmökerte ich endlich mal in meiner Elternzeitschrift vom Juli. Und was entdecke ich hier. Einen Artikel von einer anderen Mami im Rolli. Ich habe sie bereits über eine Blogger-Wichtelaktion im Dezember kennen lernen dürfen und sie bloggt ebenfalls unter wheelymum. Schaut doch mal bei ihr vorbei. Sie freut sich sicherlich wie ich über viele Leser.

Am Nachmittag ging es zum Mäusekind seiner Patentante. Wir verbrachten hier eine tolle Zeit im Garten, mit Pool, leckerem Essen und auch unseren Patenkindern.
Das Mäusekind ist ein richtiges Matschekind was Wasser angeht. Doch in das Planschbecken oder den Pool hinein, muss er nicht unbedingt. Ich bin gespannt ob das noch wird. Hatte noch jemand so ein Kind oder waren eure Mäuse alle Wasserratten?

Foto: Mädchenspielzeug entdecken!

IMG_1471
Das war es auch schon wieder, unser Wochenende nach dem Urlaub.
Ich hoffe es hat euch gefallen.

Eine tolle Sommerwoche und allen die Urlaub haben, eine tolle Urlaubszeit!

Liebe Grüße
eure RolliMami 

 

54. Wochenendpost

So kurz bevor wir in den Urlaub düsen, möchte ich euch noch unser Wochenende hier lassen.

Die Hitze vom Donnerstag blieb uns am Freitag ja treu. Wir fanden es auch gar nicht schlimm. Zuerst hatten wir Besuch von meiner Nichte zum Frühstück. Das gab es dann schon im Garten anschließend durfte das Mäusekind in sein Planschbecken zum planschen hüpfen.
Ich genoss die Zeit total mit ihm dann allein im Garten. Wir hatten ganz viel Zeit zum spielen, planschen, matschen und auf die Decke kuscheln, natürlich mit dem Lieblingsbuch.


Nachmittags war dann sein kleiner Kumpel mit seiner Mami da. Ein herrliches Bild, die zwei Jungs immer zusammen beobachten zu können. Ich bin so froh, dass es auch in so frühen Alter schon Kinder gibt, die ähnlich ticken und sich so gut ergänzen. Und wenn die Mami´s sich dann noch gut zusammen verstehen, dann ist die Welt perfekt.

Ein Besuch geht, der andere Besuch darf sich auf ein gegrilltes Abendbrot mit und bei uns freuen. Auch hier hatten wir eine schöne Zeit, die viel zu schnell vorbei ging. Denn heute sollten die Glocken das erste Mal läuten und somit besuchten wir alle zusammen die Johannisandacht.
Das Mäusekind unterhielt die Gottesdienstbesucher recht gut, in dem er bei jeder Sprech- oder Liedpause laut „ALLE“ sagte. Und ich sage euch, er ließ keine Pause aus!

Der Samstagvormittag war recht ruhig. Langsam habe ich begonnen, die Wäsche nach Wichtigkeit zu sortieren, was wir dringend für den Urlaub noch waschen mussten.
Das Mäusekind wanderte immer mal zwischen der Tante und mir im Haus umher, dass gefällt ihm ja eh meist recht gut.


Unser Papi hatte Geburtstag und nachdem er von seinem Dienst nach Hause kam. Haben wir ihn ein bisschen beschenkt. Den Tag selbst feierten wir bei uns nicht, sondern sind direkt auf die Geburtstagsfeier vom Mäusekind seiner Patentante gegangen.


Hier hatten wir einen tollen Nachmittag. Auch wenn es mit einem recht starken Regen alles begann und wir deshalb das Kaffeetrinken etwas verspätet einnehmen konnten.
Meine Schwester schickte mir Fotos von unserer Gartenecke und fragte ob sie jetzt Reis anbauen darf.


Kindergottesdienst hielt ich am Sonntagvormittag. Anschließend ging es nach Hause und wir freuten uns sehr, dass der Papi seinen letzten Dienst geschafft hat und wir jetzt 2 Wochen Papazeit geniessen können.
Nach dem Mittagessen was er bereits aufgegessen hatte, naschte er die Nudeln aus dem Topf weiter.

Der Sonntag gestaltete sich sehr damit, dass wir Koffer packten, der Papi das Auto Urlaubsbereit machte und meinen Rolli putze.
Unser Mäusekind wollte zwischendrin sein Spielzeug schon wieder mal ausräumen, aber so prinzipiell funktionierte heute alles super. Das behauptet sicher auch die Deutsche Mannschaft, nachdem sie mit 3:0 gewonnen haben. Aus Zeitgründen haben wir das Spiel auf dem Handy während des Abendbrotes geschaut.

Die tolle Kosmetiktasche gehört unserem Mäusekind, hier seht ihr die Rückseite, auf der Vorderseite steht nämlich der Name. Wir nehmen sie immer mit und sie verstaut alles was der kleine Herr so benötigt. Genäht wurde die Tasche von kleinestragbares.

Wir verabschieden uns jetzt in den Urlaub und freuen uns euch viele schöne Eindrücke berichten zu können.

Folgt uns unbedingt auf Instagram und Facebook, hier zeigen wir euch viele schöne Bilder in unserem Alltag (oder jetzt aus dem Urlaub)!

Eure RolliMami

53. Wochenendpost

Viel los, war bei uns am Wochenende, denn wir hatten Besuch von unserer Familie aus Hessen.

Gemütlich und ruhig, startete das Mäusekind und ich jedoch in einen verregneten Freitag.
Da ich noch einiges im Haushalt erledigen wollte, übernahm die Betreuung des Mäusekindes, am Vormittag, dann die Cousine.
Auch der Nachmittag füllte sich noch mit Vorbereitungen, kurzen Aufenthalten im Garten, da es immer wieder regnete und warten warten warten… gegen 20 Uhr, waren sie endlich angekommen.


Natürlich durfte das Mäusekind ausnahmsweise so lang und noch einiges länger aufbleiben. Denn wenn die 3 Cousinen sowie Tante und Onkel zu Besuch kommen, kann man doch nicht schlafen.

Nach dem Begrüßen wurde der Wohnwagen noch die richtige Stelle platziert und danach gab es für alle ein leckeres Abendessen und einen gemütlichen Abend im Wohnzimmer.

Am Samstag ging es ganz entspannt los und so zogen wir es auch durch den ganzen Tag. Wir frühstückten, schauten uns ein Specht an, der auf der Terrasse Not gelandet ist, spielten im Garten (u.a. mit dem neuen Lkw) und haben draussen Mittag gegessen. Danach hielt das Mäusekind erst mal ein Schläfchen und ich versorgte meine kleinen Mädels mit Glitzer Tattoo´s – so schnell zaubert man ein Leuchten in Kinderaugen.


Das Wetter blieb leider nicht so toll und somit ging es dann zum Erdbeerkuchen nach drinnen. In dieser Zeit regnete es ziemlich stark. Aber, anschließend war das Wetter wieder recht schön und wir entschieden uns für einen Spaziergang zum Spielplatz.

Hier wurde sich dann sportlich betätigt und ausgetobt *zumindest für die nächsten 10 Minuten* 😉
Zurück zu Hause grillte unser Papi lecker Würstchen und Mutzbraten. Der Mutzbraten war bereits den halben Tag über im Smoker. Gegessen wurde drinnen, da es draussen wieder recht ungemütlich war.

Anschließend ging es für alle Kinder in die Badewanne, dann gemütlich ins Wohnzimmer zum spielen und irgendwann nach und nach ins Bett.

Der Sonntagvormittag wurde von uns als Großfamilie noch genutzt um schön zu Frühstücken, danach haben die 4 Kinder noch schön im Garten gespielt, während die Tante und der Onkel, vom Mäusekind, alles für die Abreise vorbereiteten.


Gegen Mittag hieß es dann Abschied nehmen. Es war ein total schönes, leider viel zu kurzes Wochenende, aber wir haben ein nächstes Treffen schon bald in Sicht und freuen uns sehr darauf.


Nach dem Mittagsschlaf besuchten uns meine Nichte (die Patentante des Mäusekindes) und ihr Freund. Wir verbrachten noch ein tollen Nachmittag im Garten.
Das Mäusekind war rund um zufrieden, dass jemand nur für ihn Zeit hatte und alles mit ihm nach seinen Wünschen spielte. Das muss auch mal sein und dafür sind die Patentanten ja nun wirklich auch da. ❤


Wir wünschen euch eine wundervolle Woche und freuen uns über eure likes und Kommentare!

Eure RolliMami 

 

#12von12 im Juni

Ganz ohne Wochenende möchte ich euch nicht lassen. Deswegen nutze ich den 12. Juni um euch an unseren Sonntag, in 12 Bildern, teilhaben zu lassen.

Nach dem Frühstück, mit der Tante vom Mäusekind, spazierten wir zusammen eine Runde durch die Felder. IMG_4022IMG_4032IMG_4034

Dem Mäusekind ist es manchmal im Wagen etwas langweilig, deshalb bekommt er oft eine Blume, ein Stock oder ähnliches in die Hand und schon ist die Wagenfahrt wesentlich spannender.

IMG_4004

Was er ganz von alleine aus Holunderblüten und einem Tannenzapfen „bastelt“ seht ihr hier. Die Kreativität hat er eindeutig von uns vererbt bekommen.

IMG_4015

Auch für die Küchenvase haben wir einen schönen Strauß mit rein gebracht.

IMG_4041

Es geht schon wieder los! Die Zuckertütenzeit ❤ auch dieses Jahr habe ich drei Bestellungen und heute habe ich mit der Ersten begonnen. Ich freu mich sehr, wenn ich euch meine Ergebnisse zeigen kann.

IMG_4047

Heute Nachmittag war eine Veranstaltung bei uns auf dem Kirchengelände. Wir selbst waren nicht dabei, aber da wir einen langjährigen Freund wieder einmal sehen wollten, welcher anwesend war, suchten wir diesen in der Nachmittagszeit mal auf.
Es stand ein großes Zelt und als wir kaum angekommen waren, fing es mächtig mächtig an zu regnen. Das Mäusekind fand es spannend, dass ein wenig Wasser da rein lief.

IMG_1376

Es dauerte nur paar Minuten, da war das Zelt mehr als unter Wasser.

IMG_1378

Pitschnass kamen wir dann wieder zu Hause an. Na gut, bis auf das Mäusekind, denn heute mussten wir wirklich die Plane für den Kinderwagen auspacken.

Getrocknet spielten wir dann gemütlich im Wohnzimmer.

IMG_1379

Muss ich dazu was sagen? Es hat ihm zumindest niemand gezeigt!

IMG_1380

Und gemütlich ein Buch nach dem anderen wurde angeschaut.

IMG_1381

Danach haben wir drei Abendbrot gegessen, das Mäusekind bettfein gemacht und nun sitze ich auf der Couch und schaue mir das Deutschlandspiel an, während meine Männer schlafen.

Ich wünsche euch eine tolle neue Woche und vergesst nicht noch fix in den Lostopf für das Gewinnspiel zu hüpfen.

Eure RolliMami

 

 

52. Wochenendpost

Diesen Freitag haben wir uns mit den Mami´s und Kids, vom Krümelkreis, zum Frühstück getroffen.
Nachmittags war der Papi arbeiten und wir haben gespielt. Das Mäusekind bekam letzte Woche ein Bosch Akkuschrauber vom Patenonkel geschenkt und er liebt ihn. Alles wird repariert. Der Goki Traktor, sein Rutschauto und noch vieles mehr.
Abends haben wir uns den neuen Patros Ofenkäse geteilt. Na ja, ich musste mir mein Teil wohl eher erkämpfen, mein Sohn schmeckt der Käse nämlich genau so gut wie mir. Ach ja und ich zauberte uns noch ein fixen Smoothie, der ebenfalls uns Beiden lecker schmeckte.

Am Samstagvormittag waren wir auf einem kleinen Flohmarkt für Kindersachen.
Eine Mami aus unserem Krümelkreis veranstaltete diesen auf ihrem Hof und ich wollte wenigstens mal kurz vorbei schauen.

Danach ging es noch kurz einkaufen. Über Mittag habe ich Kuchen gebacken und nachmittags waren wir in unserem Garten.
Eine kleine Meise nistet bei uns im Nistkasten. Als wir Kaffee getrunken haben, hat Mama und Papa Meise gerade gefüttert. Bis unser Mäusekind vorbei gerannt ist, dann wurde sich erst mal versteckt. Direkt daneben im Mirabellenbaum nistet ausserdem Herr und Frau Amsel.
Wir freuen uns immer sehr, wenn wir die Vögel beobachten können.


Und am Abend waren wir zum Grillen eingeladen. Das Mäusekind und sein kleiner Kumpel fanden den Abend, glaub ich, genau so toll, wie wir Erwachsenen.
Wir konnten lang draussen sitzen, da sämtliche Gewitter um uns herum zogen.
Die Jungs haben den Hof erkundet, mit Steinen gespielt und die Großen mit beschäftigt.

IMG_1348
Wer lang wach ist, der schläft am Sonntag natürlich erst mal aus. Deshalb gab es erst um 9:20 Uhr langsam eine Guten-Morgen-Milch. Anschließend haben wir gefrühstückt und danach ging es raus in den Garten.

Ab dem Mittagessen bis nach dem Abendbrot hatten wir dann Besuch von der Patentante des Mäusekindes und ihrem Sohn (meinem großen Patenkind).
Wir waren auch ganz viel draussen und haben einfach einen tollen Sonntag miteinander verbracht.

Das war unser Wochenende. Jetzt freuen wir uns auf das Nächste, denn auch hier stehen schon wieder sehr schöne Erlebnisse an.

Liebe Grüße
eure RolliMami

PS: Nicht verpassen am Kindertags-Gewinnspiel teilzunehmen, es lohnt sich auf jedenfall.

 

51. Wochenendpost

Das war doch endlich mal ein richtig schönes warmes Wochenende, bei euch auch?

Und weil es am Freitagvormittag schon so schön sonnig war, ging es gleich los mit einem Spaziergang zum Pferdehof bei uns im Ort.
Dort trafen wir auf die Patentante vom Mäusekind. Mit ihr erkundete er den ganzen Hof und die Koppel. Er fütterte die Schweine mit und gab den Hasen frisches Wasser.
Noch lang erzählte er, in seiner Sprache von den Tieren – nur gut, dass Mami´s und Papi´s die Kinder recht schnell gut verstehen und wissen, was sie mit welchen Wort ungefähr meinen.
Nachmittags ging es mit dem Papi und der Tante in den Baumarkt und anschließend waren wir zum Grillen eingeladen.

Am Samstagvormittag packte ich die ausrangierten Anziehsachen vom Mäusekind weg.
Eigentlich hab ich die Sachen immer in Windelkartons verstaut. Aber irgendwie hab ich das Gefühl, die werden immer kleiner oder die Anziehsachen werden dafür zu groß.
Deshalb hab ich Vakuumbeutel Kronenburg 6 tlg Set Vakuumbeutel – Aufbewahrungsbeutel 80 x 60 cm bestellt und ausprobiert. Ich muss sagen, ich bin total begeistert. Ich hab in die Größe 80×60 cm alle dicken Jacken und Schneeanzüge in ein Kleidersack bekommen. Es wären 4 Windelkartons gewesen und da waren die Mützen / Handschuhe und Co. noch nicht dabei. Man füllt die Beutel mit der Kleidung und anschließend zieht man mit dem Staubsauger die Luft raus. Wenn man die Kleidung wieder braucht, einfach öffnen und bei Bedarf neu verschließen. So entsteht kein extra Müll – super Sache!

Nachmittags waren wir dann im Garten und haben schön zusammen die Zeit genutzt.
Ein neuer Gartenschrank soll bald bei uns entstehen, der Papi hat dafür schon mal einen Boden gebaut.
Für das Mäusekind gab es eine neue Mütze von kleines Tragbares – genähte Wegbegleiter – gefällt sie euch?
Ich finde sie super schick. Sie ähnelt einer Bennie, hat vorn ein kleines Sonnenschild und hinten ein Sonnenschutz für den Nacken.

 

Frühstück, Kaffee und Abendbrot gab es am Sonntag im Garten. Denn wir nutzten den tollen Sommertag bis zur letzten Minute aus. Vormittags war das Mäusekind und ich das erste Mal in dem Kindergottesdienst. Selbst dieser fand im Pfarrgarten statt. Das fand der kleine Schatz gleich super und fühlte sich wohl.
Nach dem Mittagsschlaf besuchte uns meine Kollegin mit ihrem Mann. Zum Glück hat unsere Gartenecke nachmittags immer schön Schatten, so hielt man es gut draussen aus.
Es wurde das erste Mal barfuß und in kurzen Hosen gelaufen. Zuerst wollte das Mäusekind nicht mit nackten Füßen auf die Wiese. Ich setzte ihn einfach in den Sandkasten und dann vergass er fix das er keine Schuhe an hatte und ging auf jeden Boden lang.
Wir sind also jetzt fit für den Sommer. Hoffentlich kommt er auch bald und bleibt länger als ein Tag.

Ich wünsche euch eine wundervolle neue Woche!

eure RolliMami

50. Wochenendpost

An 50 Wochenenden nehme ich euch nun schon mit, Wahnsinn, so viel kommt es mir noch gar nicht vor. Aber, ich freu mich, denn ich habe schon einige positive Rückmeldung von euch bekommen und kann dazu nur sagen – es macht Spaß und ich werde euch weiterhin mitnehmen – die 100 bekommen wir doch locker geknackt! 😀

Los geht´s mit unserem langen Pfingstwochenende. Übrigens letztes Jahr Pfingstsonntag wurde unser Mäusekind getauft, es war der 24. Mai.
Ich muss euch nochmal kurz ein paar Fotos davon zeigen – der Tag war nämlich einfach nur schön!

 

Am Freitag haben wir den Vormittag genutzt um das Kinderzimmer mal wieder gründlich zu putzen und von Sand und andere Dingen zu befreien, die das Mäusekind immer an seinen Anziehsachen mit hinein schleppt.

IMG_1318

Nachmittags bekamen wir Übernachtungsbesuch von unserem Patenkind. Und wir hatten Krümelkreis. Da aber in der Kirchengemeinde die Vorbereitungen, für unser großes Fest am Sonntag, in Hochtouren liefen, haben wir uns spontan zum picknicken auf dem Spielplatz verabredet.
Leider, machte uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung und schickte dicke Regentropfen, gerade als alle Picknickdecken ausgebreitet waren.
Wir haben das Glück, dass eine Mami gleich neben dem Spielplatz wohnt und somit sind wir einfach bei ihr in die Durchfahrt ausgewichen. Was auch sehr gemütlich war.
Anschließend sind wir noch eine Runde spazieren gegangen und da fing es wieder schön an mit regnen. Das Mäusekind hat uns aber mit seiner Mimik und Schnuten ziehen, sehr erheitert.

IMG_1319

Am Samstagvormittag half unser Papi bereits bei den Vorbereitungen für Sonntag mit.
In dieser Zeit backten wir zu Hause, ebenfalls für Sonntag, einen Kuchen.
Das Mäusekind freute sich sehr über unseren Besuch des Patenmädchens und mochte sie am liebsten ständig an seiner Seite haben.

IMG_1320

Nachmittags war der Papi nochmal arbeiten und wir fuhren mit dem Patenmädchen zu ihr nach Hause. So konnte das Mäusekind ebenfalls noch etwas Zeit mit der Patentante und und ich mit allen 3 Patenkindern verbringen. Weil es aber so schön bei uns war, haben wir das große Patenmädchen einfach abends nochmal mit zu uns genommen und ihren Besuch um eine Nacht verlängert.

Der große Tag beginnt. Wir feierten am Sonntag Glockenweihe in unserem Ort.
Die Glocken sind in der letzten Woche gut angekommen und am Sonntag durften wir sie endlich alle bestaunen.

Das Wetter, war nicht so schlecht, wie man es erst befürchtete. Doch hat es erst einmal einen riesen Schauer gegeben, als wir zum Treffpunkt für den Umzug kamen.

IMG_3416

Während wir da so standen, kam auch schon die Sonne wieder heraus.

Nach dem Umzug feierten wir mit ungefähr 350 Leuten (wie man das grob schätzen konnte) einen Gottesdienst im Festzelt. Der Landesbischof Dr. Carsten Rentzing feierte mit uns zusammen die Glockenweihe.

Anschließend haben wir bei lecker Kaffee und Kuchen sowie verschiedene Angebote den Nachmittag zusammen verbracht. Ich habe den Kindern schöne Glitzer Tattoo´s gemacht.
Gegen Abend gab es dann nicht nur Essen, sondern es wurden auch die Glocken angeschlagen und einen Film „Neue Glocken für Trünzig“ gezeigt.

IMG_3509

Am Ende des Tages entdeckte ich einen wunderschönen Regenbogen.

IMG_1326

Die alten Glocken sind auch wieder schön her gerichtet und bekommen nun bald verschiedene Plätze im Ort.

IMG_1288

Auch das MDR Fernsehen war da und brachte eine wirklich schönen Beitrag im MDR Sachsenspiegel. Wer Lust hat kann ihn sich direkt hier mal anschauen.

Am Montag sind wir den Tag ruhig angegangen. Nach dem Frühstück ist der Papi zum aufräumen gegangen. Und auch das Mäusekind und ich haben da mal kurz vorbei geschaut.
Über Mittag wurde sich ausgiebig ausgeruht und nachmittags sind wir dann spontan zu Tante und Onkel gegangen.
Hier haben wir die alten original Matchbox Autos rausgeholt. Hach, dass war schön. Sie stammen noch von meinem Schwager und ich durfte als Kind oft damit spielen. Dabei wurden Kindheitserinnerungen wach.

IMG_1296
Das war unser langes Pfingstwochenende! Ich hoffe es hat euch gefallen.
Ich freu mich über eure Kommentare und Feedback´s.

Folgt ihr uns schon auf Instagram und Facebook?

Liebe Grüße
eure RolliMami 

 

49. Wochenendpost

Nun liegt auch schon Himmelfahrt hinter uns und somit gibt es von uns heute ein tolles und langes Wochenende für euch.

An Himmelfahrt haben wir den Vormittag zum spielen und Kuchen backen genutzt.
Nachdem der Papi mittags von der Arbeit zu Hause war und das Mäusekind ausgeschlafen hat, ging es in den Garten und wir warteten auf unseren Besuch. Mit diesem haben wir dann schön gegrillt und das Wetter etwas genossen.


Das Mäusekind hat dem Papi zum Vatertag einen selbstgebastelten Schlüsselanhänger (aus Fimo mit seinem Fingerabdruck) und ein Glas Leberwurst geschenkt.
Zu dem Glas Leberwurst gibt es eine niedliche Geschichte.
Ich ging mit ihm durch den Einkaufsladen und wir überlegten was er dem Papi denn noch zu dem gebastelten dazu schenken könnte. Süßkram fanden wir spontan nix so passendes, Alkohol fand ich unpassend und dann stand da die Frau mit der Leberwurst zum verkosten. Das Mäusekind fand diese so lecker, dass  er gleich vier große Stücken Brot damit probierte und ich ihn dann nur schwer von dem Stand weglocken konnte.
Und so nahmen wir dem Papi ein Glas Leberwurst mit, was das Mäusekind nicht nur aussuchte, sondern auch vor dem Kauf probierte.
Und der Papi freute sich sehr, denn er konnte sich die Situation mit seinem kleinen Schatz ganz genau vorstellen.

In unserem Insektenhotel haben sich Wildbienen eingenistet.


Am Freitagvormittag fuhren das Mäusekind und ich mit der Tante mal fix in das Babygeschäft und Blümchen für den Muttertag sowie für unseren eigenen Garten kaufen.
Den Rest des Tages verbrachte wir dann im Garten beim pflanzen, buddeln und spielen.


Am Abend kam meine Nichte noch vorbei um uns die Haare wieder schick zu machen.
Dieses mal bekam auch das Mäusekind seinen ersten kleinen Haarschnitt.
Nun bin ich mal gespannt ob die Haare etwas dicker werden. Auf jedenfall dürfen sie jetzt wieder wachsen, denn ich mag Jungs mit bissl längeren Haaren, dass wirkt so schön frech.

IMG_1253

Oh je… der Samstag, dass war ein aufregender Tag. Aber, dieses mal eigentlich nur für mich. Denn ich und paar andere Mädels planten schon seit langer Zeit einen Junggesellenabschied für meine Freundin. Und dieser war dann endlich am Samstag.
Die Braut wurde von 11 Mädels nach dem Mittag in ihrem Wohnzimmer überrascht.
Nachdem sie den ersten Schock verdaut hat und der erste Alkohol floss, durfte sie (Nageldesignerin) uns an den Händen erraten.


Anschließend ging es mit einer alten Feuerwehr zum nächsten Bahnhof.
Von da aus fuhren wir nach Gera. Im Gepäck hatte die Braut einen Handwagen der mit kleinen verpackten Geschenken und Alkohol gefüllt war. Dies musste sie nun am Nachmittag verkaufen, dass sie auch Geld hatte um uns am Abend auszuhalten.
Gegen 17 Uhr führten wir sie zu einem Kochstudio, dort kochten wir alle zusammen ein tolles Menü und speisten anschließend am schön gedeckten Tisch.
Das war eine wirklich tolle Veranstaltung. Wir hatten so viel Spaß dabei und lecker war es auch wirklich sehr.

Mit vollem Bauch und guter Laune zogen wir dann noch durch 2 Kneipen um unseren Alkoholpegel etwas zu füllen und gegen 23 Uhr flogen unsere Taxi´s ein. Es war ein mega mega toller Tag. Die Mädels waren alle super drauf. Es gab leckeren selbstgemachten Schnaps und das Wetter war fantastisch dazu. Was will man mehr?

Das Mäusekind wurde zu Hause vom Papi und der Tante versorgt und alle zusammen hatten auch einen tollen Tag, so wie mir berichtet wurde.

Am Sonntag durfte ich ausschlafen. Denn das Mäusekind schlief bei der Tante und der Papi war arbeiten. Trotzdem saß ich gegen 9 Uhr am Frühstückstisch bei meiner Schwester und habe mich sehr gefreut mein süßes Baby wieder zu haben. Zum Muttertag wurde ich mit einer kleinen selbst gemachten Blume zum aufhängen überrascht. Wir verbrachten den Tag im Garten. Über die 3 Stunden Mittagsschlaf habe ich mich auch sehr gefreut. Da konnte ich mich auch noch etwas ausruhen. Am Abend wurde ich noch von meinen zwei Männern zum essen eingeladen. So haben wir drei den Abend schön beim Chinesen ausklingen lassen.
Alkohol wollte ich aber irgendwie noch nicht wieder sehen. Ich glaub davon hatte ich am Samstag dann wohl erstmal genug getrunken gehabt.

Das war unser langes Wochenende und das nächste steht quasi schon vor der Tür.

Ich wünsche euch eine schöne Woche!

Eure RolliMami 

48. Wochenendpost

Hach ja… ein aufregendes aber wunderschönes Wochenende liegt nun schon wieder hinter uns.

Der Krümelkreis bereicherte uns am Freitagvormittag mit einem leckeren Frühstück und einer tollen Zeit unter Mamis und Babys.
Als wir wieder zu Hause waren, spielte das Mäusekind mit seinem Papi noch ein bisschen im Garten, bevor wir zur Mittagsruhe übergingen.

IMG_1240
Am Nachmittag durfte der Papi noch eine runde Arbeiten gehen und ich brachte das Mäusekind ca. 2 Stunden zu seiner Patentante um einen kleinen Einkauf zu erledigen.
Am Abend besuchten wir dann noch Tante und Onkel im Haus. Anschließend fiel das Mäusekind ganz müde ins Bett.

Mit einem ruhigen und ausgiebigen Frühstück starteten wir in den Samstag.
Am Mittag ging es zum Taufgottesdienst der kleinen Tochter meiner langjährigen Freundin. Das Mäusekind sitzt momentan nicht so gern still während der Gottesdienste und lief deshalb auch die meiste Zeit rum. Da eine Tür nach draussen geöffnet war, fand er diese zum Ende hin auch und setzte sich dann neben die Kirche um mit den Steinen zu spielen.
Ich glaub er fand es doof, dass wir ihn lieber drinnen bei uns haben wollten, wo die Steine sicher viel interessanter waren.


Im Anschluss gab es noch eine schöne Tauffeier. Mit vielen leckeren Torten und Kuchen.
Das Mäusekind fühlte sich hier sehr wohl. Da es eine tolle Kinder-Spielecke gab und die Kinder sich frei bewegen durften.


Leider mussten wir auf dieser Feier schon vor dem Abendessen wieder gehen.
Da wir noch auf den 40. Geburtstag eines Freundes eingeladen waren und auch hier unbedingt nicht fehlen wollten.

So ging es also mal eben von Jena nach Zwickau (nicht gerade der nächste Weg… aber so ist das nun mal) um dort weiter zu feiern.

IMG_1235
Das Mäusekind nutze diese Zeit um ein Energie-Schläfchen zu halten und war dann erst mal wieder recht fit.
Hier konnten die Kinder auf ein kleinen Stück eingezäunten Garten frei spielen. Das fand er natürlich auch super klasse und das Wetter war auch perfekt dafür.
Seht ihr den Hund auf dem Bild oben? Das war der beste Freund unseres Mäusekindes an dem Abend. Da braucht er keine anderen Kinder, wenn er ein Hund in dieser Größe um sich hat. Der Hund war auch total geduldig mit ihm und hat ihn immer wieder „Ei“ machen lassen. Das war so unglaublich niedlich.

IMG_1236

Beide Feiern waren sehr schön. Wir haben unheimlich viele liebe Leute wiedergesehen, tolle Gespräche gehabt und sehr viel leckeres gegessen.

Da wir uns am Samstag bei unserer Freundin zum übernachten einquartiert haben, ging es am Sonntag nach dem Frühstück erst mal wieder Heim.
Zu Hause kümmerten wir uns noch ein bisschen um den liegen gebliebenen Haushalt und dann später gab es Mittagsruhe für alle. Damit meinte es das Mäusekind auch besonders gut mit uns. Er schlief ganze 4 Stunden. Es waren halt wirklich viele viele Eindrücke die er erlebt hat und die verarbeitet werden musste.
Da passierte auch am Rest des Tages nicht mehr viel, ausser spielen, lecker Schnitzel essen, was der Papi gezaubert hatte und natürlich die Gewinner unseres tollen Gewinnspieles ziehen. Herzlichen Glückwunsch!

IMG_1239
Ganz stolz trug das Mäusekind übriges am ganzen Wochenende eines seiner eigenen Taufarmbänder. Er zeigte es mir immer wieder und wollte es selbst sehen. Ich glaub das müssen wir nun öfters mal anlegen.
IMG_1237

Ich wünsche euch eine wundervolle Woche!

eure RolliMami