Kinderhochstuhl Nomi by evomove.com

Produkte testen zu dürfen, heißt nicht immer, dass man direkten Kontakt zu der Firma haben muss. Es gibt mittlerweile auch viele gute Portals die Produkttests anbieten, wo man sich darauf bewerben kann. Wenn die Produkte auf uns passen, dann versuche auch ich mein Glück. Wir als Familie probiere die Dinge dann aus, um euch davon berichten zu können.

Genau so habe ich mich für einen Produkttest für den Nomi Kinderhochstuhl beworben.

Der Test lief über das Portal mibaby.de. Ein Portal rund ums Babyshopping, mit Ratgebern, Produkttest´s und vielen anderen Möglichkeiten. Kennt ihr mibaby noch nicht? Dann wird es Zeit sich dort mal umzuschauen.

Nun aber zu unseren neuen Hochstuhl für das Mäusekind.

IMG_1601

Das Mäusekind hatte einen Stuhl, wo er rein und rausgehoben wurde. Das hat ihn schon lang nicht mehr gefallen. Er hat sich den Weg über den Tisch gesucht um allein einzusteigen. Das hat uns natürlich nicht gefallen und der Nomi Kinderhochstuhl kam wie gerufen.

IMG_1606

Vom Säuglings- bis zum Teenageralter. Das ist das Konzept des Nomi Kinderhochstuhls.

Es gibt genau drei Stufen dazu, den Nomi Baby von 0 – 6 Monate, Nomi Mini 6 – 24 Monate und Nomi Highchair ab 2 Jahre.

Das Mäusekind ist mit seinen 19 Monaten im Bereich des Nomi Mini und hat somit noch einen Bügel vorn dran. Dieser wird bei uns aber bereits wenig genutzt und das ist auch gleich ein Punkt, den ich super toll finde. Denn der Bügel kann mit einem einfach Handgriff an den Stuhl angebracht und auch wieder abgemacht werden.
Das Mäusekind weiß zwar auch schon, wie es funktioniert, aber der Bügel ist kindersicher genug, dass es ihn nicht allein abmachen kann. 😉

Ein guter Stuhl sollte gleichzeitig Halt und Bewegungsfreiheit bieten, sowohl beim Sitzen als auch beim Hoch- und Herunterklettern.
Und das haben wir hier beides als sehr gut empfunden.

IMG_1605

Seine organischen Formen sehen nicht nur einladend und attraktiv aus, sondern unterstützen gleichzeitig das Kind dabei, seinen Körper in unterschiedlichen Sitzstellungen aktiv zu erproben.

Der Nomi ist lässt sich ohne Werkzeuge stufenlos verstellen. So kann die Sitzhöhe für das Kind immer perfekt angepasst werden.
Ergonomisches sitzen ist für Kinder besonders wichtig und dies ist hier gut gegeben. Der Nomi eignet sich sicherlich auch super am Schreibtisch. Das konnten wir noch nicht selbst ausprobieren, da unser Schreibtisch momentan noch als Wickeltisch dient.

Ein Hochstuhl der sich nicht nur dem Kind anpasst, sondern auch dem zu Hause. Bei der Bestellung kann man die Holzsorte, Farbe und Bezüge frei kombinieren.

evomove.de hat auf seinem Internetauftritt nochmal alle wichtigen Punkte zusammen gefasst. Die Eltern auf jedenfall interessieren und für die Wahl beim Kauf wichtig sind. Deshalb möchte ich sie euch nicht vorenthalten.

Nomi ‒ vom Säuglings- bis zum Teenageralter

  • Der Nomi Highchair eignet sich dank seiner verschiedenen Stufen für jedes Alter
  • Nomi Baby dient Säuglingen als sichere Babywippe im Kreise der Familie. Er kann stufenlos zwischen einer fast waagerechten Position und einer eher aufrechten Stellung verstellt werden
  • Der Bügel Nomi Mini für den Nomi Highchair bietet optimalen Halt, wenn Ihr Kind anfängt selbstständig zu sitzen.
  • Stufenlose Höhenverstellung von Sitzfläche und Fußstütze ohne Werkzeuge
  • Automatische Anpassung der Tiefe von Sitzfläche und Fußstütze bei Höhenverstellung
  • Form und Struktur von Sitzfläche und Fußstütze bieten Ihrem Kind festen Halt und verhindern, dass es nach vorne rutscht.
  • Die Fußstütze stimuliert und bietet unruhigen Beinen eine Pause
  • Die Form der Rückenlehne unterstützt Rücken und Arme optimal
  • Die leichte und offene Form des Nomi erleichtert es Ihrem Kind auf den Stuhl zu klettern, ihn an den Tisch zu ziehen und wieder vom Tisch weg zu schieben
  • Die weichen organischen Formen verhindern Verletzungen
  • Die Rollen an den hinteren Kreuzstützen liefern optimalen Kippschutz
  • Das Gewicht liegt bei weniger als 5 kg. Der Nomi Highchair kann leicht umgestellt oder an der Tischkante eingehängt werden
  • Einfach mit einem feuchten Tuch zu reinigen
  • Nachhaltige und recycelbare Materialien, die keine gesundheitsschädlichen Stoffe abgebenIMG_1604

Wir können den Nomi Hochstuhl besten Gewissens weiterempfehlen.
In der Anschaffung ist er recht preisintensiv, wer die Möglichkeit hat, sollte direkt beim Nomi Baby anfangen, so macht sich der Preis auf jedenfall noch bezahlter, da der Stuhl wirklich lang genutzt wird. Aber, auch eine Anschaffung nach dem Nomi Baby ist doch noch sinnvoll. Unser Mäusekind hat sich super schnell daran gewöhnt. Sitzt mit seinen 19 Monaten schon richtig toll mit am Tisch und der Bügel wird immer und immer weniger eingesetzt. Ich bin froh, dass wir diesen Produkttest mitmachen konnten, da auch bei uns eine Kaufentscheidung angestanden hätte und ich mich noch überhaupt nicht entscheiden konnte. Der Nomi Hochstuhl war mir leider vorher auch selbst noch nicht bekannt, so dass ich jetzt nicht sagen könnte, ob es dieser eventuell geworden wäre.

Liebe Grüße 
eure RolliMami